14. Mai 2017

[Rezension] Jeff Menapace - Das Spiel - Tod



Titel: Das Spiel - Tod
Autor: Jeff Menapace
Seiten: 336
Buchart: Taschenbuch
Verlag: Heyne Hardcore
ISBN: 978-3-453-67709-8
Kosten: 9,99 € (Taschenbuch); 8,99 € (Ebook)
Erschienen am: 10. April 2017
Genre: Krimi/Thriller




Die Lamberts sind eine Familie wie aus dem Bilderbuch. Liebevolle Eltern, entzückende Kinder. Doch nach der grauenvollen Begegnung mit drei Psychopathen ist für die Lamberts nichts mehr wie zuvor. Sie haben überlebt - aber es gibt noch ein letztes Spiel, das gespielt werden muss. Für den meister dieses Spiels ist es die Krönung seines perfiden Schaffens ... für die Lamberts die pure Hölle! 




Jeff Menapace, geboren in Philadelphia, verbringt seine meiste Zeit damit, Bücher zu schreiben und sich Horrorfilme anzusehen. Mit seiner Spiel-Trilogie wird er in Amerika als neuer Stern am Horror-Himmel gefeiert. Er liebt Martial Arts, die 3 Stooges und ist überzeugt davon, dass The Texas Chainsaw Massacre von 1974 der größte Film aller Zeiten ist. 




"Das Spiel - Tod" ist der letzte Teil der "Das Spiel"-Reihe von Jeff Menapace. Ich habe alle drei Teile gelesen und ich muss sagen, dass der letzte Teil eindeutig der schwächste war,. Mir fehlte einfach die gewohnte Spannung im Buch, die man in den anderen beiden Teilen von der ersten bis zur letzten Seite verspürt hat. Hier kam es mir so vor, als würde es nur vor sich hin plätschern. Zum Ende fand natürlich das voraussehbare Finale statt. Aber auch dieses kam mir ziemlich zäh vor. Auch kam mit Monica hier ziemlich abgehoben vor. Ich weis nicht woran es gelegen hat. Ich habe dem Buch sehr entgegen gefiebert. Im großen und ganzen fand ich die Reihe an sich ganz gut. 

Dieses Buch bekommt von mir leider nur 2 von 5 Eulen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen