2. März 2017

[Rezension] Petra Hammesfahr - Der gläserne Himmel


Titel: Der gläserne Himmel
Autor: Petra Hammesfahr
Seiten: 447
Buchart: Taschenbuch
Verlag: Diana Verlag
ISBN: 978-3-453-35920-8
Kosten: 9,99 € (Taschenbuch), 8,99 € (Ebook)
Erschienen am: 09. Januar 2017
Genre: Krimi/ Thriller






Christian ist Mitte dreißig und Lehrer, als er in das Dorf zurückkehrt, in dem er als Kind eine unbeschwerte Zeit verbrachte. hier begegnet er Sina. Gebannt von ihrer Anziehungskraft macht er ihr bald einen Heiratsantrag. Doch wer ist diese rätselhafte junge Frau, die oft nicht sie selbst zu sein scheint? Und was bedeuten die Träume, in denen Sina blutüberströmt in einem Graben liegt? Christian stellt Nachforschungen an und erkennt, dass in diesem idyllischen Ort vor vielen Jahren ein schreckliches Verbrechen geschah...




Petra Hammesfahr wurde mit ihrem Beststeller "Der stille Herr Genardy" bekannt. Seitdem erobern ihre Spannungsromane die Bestsellerlisten, werden mit Preisen ausgezeichnet und erfolgreich verfilmt, wie "Die Lüge" mit Natalia Wörner in der Hauptrolle. zuletzt erschienen: "Die Frau, die Männer mochte" und "Der gläserne Himmel".




Das zweite Buch in Folge von Petra Hammesfahr. Ich muss sagen es hat mir besser gefallen als "Fremdes Leben". Die Geschichte an sich hat mir einfach mehr gefesselt, aber auch fand ich sie gruselig. Das kommt bei mir wirklich selten vor. Ich war wirklich im Buch gefangen und gleichzeitig hätte ich mir am liebsten die Hände vor die Augen gehalten.

Man hatte hier auf jeden Fall das Gefühl mittendrin zu sitzen anstatt das Buch nur in den Händen zu halten und zu lesen. Der angenehme Schreibstil machte es mir möglich mich total im Buch zu verlieren. Sina war hier ein ganz großes Rätsel, bis man erst einmal dahinter kommt wer sie wirklich ist und was mit ihr passiert ist man schon so mit Spannung geladen das man das Buch auch nicht aus der Hand legen möchte. Genau so spielt hier auch die Vergangenheit vor Sina und Chris eine große Rolle, womit die beiden auch zu kämpfen haben.

 Im Gegenzug wird dieses Buch häufig als Krimi/ Thriller kategorisiert. Für mich ist es wie auf dem Buch auch betitelt ein Roman (Spannungsroman). Das Buch enthält für mich schon mystische Ebenen die dem Buch einen extra Schliff verpasst haben. 

Was mir nicht so gefallen hat, war diese steife Art zwischen Sina und Chris. Man hat nicht wirklich entnehmen können, ob das was die beiden haben wirklich echt ist und auf Dauer hält. Es erschien mir erst alles etwas gespielt, aber das Buch belehrte mich im weiteren Verlauf eines besseren. Gerne hätte ich auch erfahren, wie es nach dem großen "Boom"(ich möchte nicht zu viel verraten)  mit Sina und Chris weiter gegangen wäre. Wie sieht ihre Zukunft aus, werden sie es schaffen? Ein kleiner Einblick wäre vielleicht noch eine Krönung gewesen. 

Im großen und ganzen ein klasse Spannungsroman mit mystischen Ebenen die den Leser vollkommen in den Bann ziehen. Ich kann dieses Buch für ein wenig gruselige Stimmung bestens empfehlen! 

Von mir gibt es 4 von 5 Eulen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen