9. Mai 2016

[Rezension] Hannah Tunnicliffe - Der Geschmack von Salz und Honig

Titel: Der Geschmack von Salz und Honig
Autor: Hannah Tunnicliffe 
Seiten: 361
Buchart: Taschenbuch
Verlag: Diana Verlag
ISBN: 9783453358942
Erschienen am: 11. April 2016
Kosten: 9,99 € 
Genre: Romane
Vorgängerbände: -
Folgebände: - 



Süß wie die Liebe, salzig wie das Meer - so schmeckt das Leben. Wenige Tage vor der Hochzeit stirbt Francescas große Liebe Alex bei einem Unfall. Kurz darauf erfährt sie, dass ihr vermeintlicher perfekter Verlobter Geheimnisse vor ihr hatte. Am Boden zerstört, flüchtet sie in eine kleine Holzhütte in den Wäldern von Washington. Hier kann sie den Duft der Pinienbäume und des nahen Ozeans genießen und den Weg zurück ins Leben finden. Dabei helfen ihr ihre Nachbarn, die sie herzlich in ihre Mitte aufnehmen. Und vor allem Jack, der sich zusammen mit seiner Tochter Huia in Francescas Herz schleicht.


Dies war mein erstes Buch der Autorin. Die Geschichte hat mir an sich gefallen wurde auch gut umgesetzt. Die Orte wurden einfach toll beschrieben, sowie auch die Handlungen der Figuren. Was mich allerdings ein wenig gestört hat ist das sich Kleinigkeiten wirklich über X Seiten gezogen haben und das Buch damit etwas zäh wirkte und die Spannung sich nicht so aufgebaut hat, wie ich es mir erhofft habe. Die Spannung ergab sich ungefähr erst ab dem letzten Drittel des Buches. Ansonsten hat mir auch der Schreibstil der Autorin gefallen. Am liebsten mochte ich dennoch Huia. Anfangs dachte ich mir noch "Was ein Name." aber man gewöhnt sich dran. Die kleine Huia hat irgendwas ausgestrahlt was mich immer dazu verleitet hat das Buch nicht weg zu legen. Genau beschreiben kann ich es leider nicht. Ganz wichtig was nicht vergessen werden darf. Emotionen werden auch hier gut ausgeprägt und lassen den Leser mitfühlen.

Ein herzliches Dankeschön an den Diana Verlag für das Rezensionsexemplar. <3
Das Buch erhält von mir 3 von 5 Eulen. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen