27. Januar 2016

[Rezension] Lilly Lindner - Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

Titel: Was fehlt, wenn ich verschwunden bin
Autor: Lilly Lindner
Seiten: 396
Buchart: Taschenbuch
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
ISBN: 9783733500931
Erschienen am: 19. Februar 2015
Kosten: 9,99 € 
Genre: Jugendbuch
Vorgängerbände: -
Folgebände: -





April ist fort. Seit Wochen kämpft sie in einer Klinik gegen ihre Magersucht an. Und seit Wochen antwortet sie nicht auf die Briefe, die ihre Schwester Phoebe ihr schreibt. Wann wird April endlich wieder nach Hause kommen? Warum antwortet sie ihr nicht? Phoebe hat tausend Fragen. Doch ihre Eltern schweigen hilflos und geben Phoebe keine Möglichkeit, zu begreifen, was ihrer Schwester fehlt. Aber sie versteht, wie unendlich traurig April ist. Und so schreibt sie ihr Briefe. Wort für Wort in die Stille hinein, die April hinterlassen hat.



Ich muss zugeben, ich bin kein Fan von Büchern die nur aus Briefen/E-Mails bestehen. Ich habe mich dennoch wegen dem Thema ran gewagt. Ich fand das Buch gut und auch die Thematik war sehr interessant. Die Autorin schafft es hier die Gedanken und Gefühle der kleinen Phoebe aufs Papier zu bringen. Manchmal tat Phoebe mir echt schon leid. Solch eine schwierige Situation und dann noch streitende und schweigende Eltern drum herum. Eine Situation die sich kein Kind wünscht.

Dieses Buch bekommt von mir 3 von 5 Eulen. 





Liebe Grüße,
Jana




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen