22. Dezember 2015

[Rezension] Petra Durst-Benning - Mein Findelhund


Autor: Petra Durst-Benning
Titel: Mein Findelhund
Erschienen am: 12. August 2011
Buchart: Taschenbuch
Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
ISBN: 9783548373898









Als Petra Durst-Benning auf der Suche nach einem neuen vierbeinigen Begleiter war, entschied sie sich für einen Tierschutzhund. Sie fand Eric, einen vier Monate alten Jagdhundmischling. Geduld und viel Fingerspitzengefühl waren nötig, um dem kleinen Hund zu vermitteln: bei uns bist du sicher! Unterhaltsam und anrührend beschreibt die Hundeexpertin das erste Jahr mit Eric und schildert, wie aus dem kleinen verschüchterten Welpen ein stolzer, lebensfroher erwachsener Hund wurde.



Überraschenderweise habe ich mir was anderes vorgestellt. Ich muss zugeben ich habe den Klappentext nicht gelesen und das Buch einfach angefangen ohne einen Schimmer davon zu wissen was ungefähr passieren könnte. Aber Viola das Buch hat mich umgehauen. Die Autorin hat hier alles bis ins kleinste Detail beschrieben, natürlich kurz und knackig. Es war schön hinter die Fassade eines Menschen zu blicken, der mit Hunden aufgewachsen ist und wie er damit umgeht und was er fühlt, wenn sein geliebter vierbeiner auf einmal nicht mehr da ist. Über Verlust bis hin zu einem neuen Freund ist alles dabei. Trauer sowie auch Freude und viele Emotionen werden wieder gegeben,

Für jemanden der nicht mit Tieren aufgewachsen ist, ist das eine tolle Lektüre um hinter die Fassaden der Menschen blicken zu können, die mit Tieren aufgewachsen sind. Ich denke es ist nicht nur bei Hunden so, sondern auch bei anderen Tieren.

Das Buch bekommt von mir 5  von 5 Eulen. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen